Wissenswertes

Warum ist gesunder Schlaf so wichtig?

Wie wichtig richtiges und entspanntes liegen ist, haben Sie vielleicht schon einmal morgens erlebt, man wacht auf und ist total verspannt. Die Schulter schmerzt, der Rücken tut weh.
Natürlich kann das auch von der Arbeit kommen – schwer heben, gebeugt arbeiten, falsches sitzen, hier gibt es viele Möglichkeiten.

Aber der Schlaf soll zur Erholung dienen und nicht, um sich noch mehr zu verspannen!

Durch falsches liegen können sich die Bandscheiben nicht regenerieren. Nur wenn sie richtig entlastet sind, können sie sich während des Schlafens wieder mit Flüssigkeit füllen, um Tagsüber wieder ihren Dienst zu tun.

Ca. jeder dritte Bundesbürger leidet an Ein- oder Durchschlafproblemen. Seelische und körperliche Belastungen, unbewältigter Stress, falsche Ernährung und viele andere Gründe, wie z.B. ein durchgelegenes Bett, Elektrosmog oder Wasseradern und Erdstrahlung können die Ursache dafür sein.
Schlafentzug führt kurzfristig zu psychischen Veränderungen des Menschen, bis hin zu schweren Depressionen. Früher wurde Schlafentzug sogar als Folterinstrument eingesetzt.

Unser Organismus funktioniert in Zyklen von jeweils eineinhalb bis zwei Stunden, am Tag wie auch in der Nacht. Wenn wir schlafen, erlauben diese Zyklen unserem Körper nicht nur Spannungen loszuwerden, sondern auch die während des Tages aufgenommenen Informationen zu verarbeiten.

Die Bedeutung gesunden Schlafes wird oft völlig unterschätzt. Im Schlaf finden wichtige Prozesse in unserem Körper statt: Das Immunsystem stärkt sich, Körperzellen werden erneuert und „Baumaterialien“ für Enzyme, Hormone oder Blutbestandteile hergestellt. Die Abläufe im Körper werden von unserer inneren Uhr geregelt. Sie ist verantwortlich für den Stoffwechsel, den Appetit und die Aktivität der inneren Organe. Gerät die innere Uhr aus dem Takt, geraten auch diese Prozesse durcheinander. Doch auch wer zu viel schläft und tagsüber häufige Nickerchen einschiebt, lebt gegen die innere Uhr.

Das ideale Bett

Das Bett ist das wichtigste und meist gebrauchte Möbelstück. Guter Schlaf bedeutet gute Gesundheit. Gestörter Schlaf bedeutet schlechte Gesundheit.
Das Bett…

  • sollte ausreichend groß in Länge und Breite sein.
  • passt sich ergonomisch gut an (Schulter und Becken).
  • unterstützt optimal, aber ist doch so weich wie möglich.
  • kann gut Feuchtigkeit absorbieren und den Körper atmen lassen.
  • besteht aus natürlichen Materialien.

Das gesunde Schlafklima

  • Metallfreies Bett
  • Naturmaterialien wie Massivholz, Naturlatexmatratzen und Zudeckenaus Wildseide, Schurwolle oder andere Naturfasern
  • Gute Durchlüftung von Bett und Schlafzimmer
  • Kein Elektrosmog im Schlafzimmer
  • Die Matratze solle alle 8 – 10 Jahre gewechselt werden ( aus Hygienegründen und da die Elastizität nachlässt)

So gut schlafen Sie auf einem Relax-Schlafsystem:

  • ideales Liegen ob Kind, Frau oder Mann
  • unabhängig von Körperform, Gewicht und Größe.
  • unterstützung der Wirbelsäule in jeder Liegeposition.
  • 100% nutzbare Liegefläche.
  • 100% Entspannung und Regeneration des Körpers.
  • weiches und druckfreies Liegen auf 100% Natur-Latexmatratzen.
  • einsinktiefe bis zu 70 mm.
  • metallfrei
  • von Therapeuten getestet und empfohlen.
  • besseres Liegen bei Gelenk- und Rückenerkrankungen.

Schlafergonomie

Schlafergonomie

Die optimale Lagerung der Wirbelsäule ist besonders wichtig, da sich die Bandscheiben nur dann richtig regenerieren können, wenn die Wirbelsäule in eine natürliche, entspannte Position kommt. Eine zu weiche Unterlage lässt den Körper durchhängen. Eine zu harte Unterlage verursacht dagegen Druckstellen. Die optimale Schlafunterlage muss entlasten und gleichzeitig stützen. Matratze und Bettsystem müssen sich punktelastisch dem Körper anpassen, umso mehr, als wir während des Schlafens zwischen 30- und 60 mal unsere Haltung ändern. Nur wenn das Rückgrat in eine natürliche, entspannte Position kommt, können sich die Bandscheiben richtig regenerieren.

 

Die optimale Lagerung der Wirbelsäule

Seitenlage

Die Wirbelsäule muss in der Seitenlage im Idealfall eine Gerade bilden. Dies geschieht nur, wenn die Unterlage die Körperkontur abbildet. Ein nachgebendes Bett oder eine zu harte Unterlage führen zur Verformung der Wirbelsäule und damit zu Problemen.

 Idealstellung Seitenlage  Idealstellung der Wirbelsäule druch Konturabbildung
 zu weich - Seitenlage  Fehlstellung bei zu weicher Unterlage
 zu hart - Seitenlage  Fehlstellung der Wirbelsäule bei zu harter Unterlage

 

Rückenlage

Hier gilt das gleiche Prinzip wie in der Seitenlage

 Idealsstellung Rückenlage  Idealstellung der Wirbelsäule durch Konturabbildung
 zu weich - Rückenlage Fehlstellung bei zu weicher Unterlage
 zu hart - Rückenlage Fehlstellung bei zu harter Unterlage

Bauchlage

Besonders hier zeigt das System seine Wirkung durch die Konturabbildung, wo fast alle anderen Systeme versagen. Denn da der Schwerpunkt bei den meisten Menschen in Bauchnähe ist, wird in diesem Bereich die Wirbelsäule am stärksten belastet, nur das System sorgt hier für Stützung im Unterleib und damit zur Entlastung der Wirbelsäule.

 Idealstellung Bauchlage  Idealstellung der Wirbelsäule durch Konturabbildung

Regeneration der Bandscheibe

 image015 a) In der Rückenlage ist der Druck auf die Bandscheiben kleiner als 80 kp/cm². Die Bandscheibe nimmt Flüssigkeit auf und regeneriert.
b) Beim Stehen ist der Druck größer als 80 kp/cm². Die Bandscheibe gibt Flüssigkeit ab.
c) Bei falscher Lage, wie z. B. hier eine zu weiche Rückenlage, wird die Bandscheibe einseitig belastet und es kommt zu einer Blockierung bzw. Behinderung der Regeneration einzelner Bandscheiben.